BIOGRAPHY

Myong ist ein Regisseur, der erst durch seinen persönlichen Werdegang zu seiner Berufung gefunden hat. Ein Allrounder, ein Quereinsteiger, ein Storyteller. 

Es ist das authentische und das ehrliche, was seinen Stil prägt. 

Seine Vorliebe zur Handkamera erzeugt eine gewisse Intimität zu den Protagonisten und er versteht es gleichzeitig, den Mix aus episch großen Bildern sowie kleinen Details problemlos miteinander zu kombinieren. Seine besondere Beobachtungsgabe und eine gekonnte Inszenierung aus Bildsprache und Musik, verleiht jedem seiner Filme einen ganz eigenen Charakter. 

Bevor Myong sich dazu entschied, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen, ging er nach Abschluss seiner Ausbildungen im Jahr 2006 zuerst den „klassischen Weg“. Auslandspraktikum in New York bei Universal Music, anschließend zwei weitere Jahre als Berufseinsteiger bei selbiger Firma im Marketing in Berlin. Der Reiz des Auslands brachte ihn zu einer Position im Vertrieb eines großen amerikanischen IT Konzerns in Amsterdam. Wiederum zwei Jahre später, machte Myong sein MSc in International Public Policy an der UCL in London. Beflügelt von seinen internationalen Eindrücken entschloss er sich, im Anschluss seines Master Studiengangs als Filmemacher in der Filmbranche zu wagen. Ein lupenreiner Quereinstieg.

Fragt man Myong heute nach diesem Wendepunkt in seinem Leben, ist er einfach nur froh den Mut und die Entschlossenheit für diese Entscheidung aufgebracht zu haben. „Einfach mal machen. Nicht nach hinten schauen, volle Kraft voraus.“ war sein Motto. Es waren seine Erfahrungen in der Geschäftswelt, die Inspirationen aus London sowie seine Machermentalität, die ihn stets an das Gute glauben ließen.

Selbst bezeichnet er sich als ein Kind der DSLR Generation. Der Moment an dem die Spiegelreflexkameras auch Videos aufzeichneten, eröffnete ihm zum ersten mal einen Zugang zum Film und zum Visualisieren von Geschichten. So lernte er das Handwerk durch „Learning by Doing“ und Youtube Tutorials und war gleichermaßen begeistert von Kamera, Licht, Schnitt, Musik und dem Zusammenspiel der einzelnen Elemente. 

Und so kam es dann auch, dass Myong seinen ganz eigenen Stil entwickelte. Wenn es um echte Menschen geht oder ein ästhetischer und moderner Look gefragt wird, wenn es frisch und sympathisch und vor allem emotional und authentisch sein soll, dann fühlt er sich zuhause. Er liebt das ungezwungene, das unaufgeregte, verpackt in schöne Bilder. Schnörkelos, direkt und nah.

Seine Art Filme zu machen fand schnell eine Heimat in der Werbung, im sogenannten „Commercial Storytelling“. Meistens sind es Webformate, in der die Story um das Produkt im Vordergrund steht und nicht umgekehrt. Marken wie Volkswagen, Google oder Melitta haben ihm seit der kurzen Zeit das Vertrauen geschenkt sowie viele renommierte Werbeagenturen und auch Produktionsfirmen.

Myong ist ein facettenreicher Regisseur, mit viel Neugier für neue Geschichten und besonders den Menschen, die dahinter stecken. Er besitzt ein besonderes Gespür für Rhythmus und eine ausgeprägte Passion für ästhetische Bilder. 

Zusammen mit seiner Frau lebt er in Frankfurt, liebt das koreanische Essen und Mallorca und hat ein Faible für guten Rotwein. Er lebt seit sehr langer Zeit mit der Bürde, als Dortmunder Junge (er spielte in der Jugend beim BVB) Bayern Fan zu sein.